Bauwerks-Check
ein Muß zur Sicherung Ihrer Investitionen



Die Vorteile auf einen Blick:


  • Je früher ein Schadenspotential erkannt wird, desto einfacher und kostengünstiger ist es zu beseitigen.

  • Teure Sanierungen werden vermieden

  • Prüfplan wird individuell auf Ihr Gebäude abgestimmt

  • zeitabhängige Folge-Checks mit genau definiertem Prüfumfang

  • Die Qualität Ihres Bauwerks wird auf lange Sicht erhalten





 

 

Das Problem



Viele Faktoren beeinflussen die Lebensdauer eines Gebäudes. Der „Zahn der Zeit“ nagt oft im Verborgenen. Die wichtigsten Faktoren sind:

  • Umwelteinflüsse wie Bewitterung, chemische Angriffe, Temperatur- und Zwangsbeanspruchungen.

  • Verlust des Korrosionsschutzes durch Karbonatisierung im Beton

  • Chloridkorrosionen im Massivbau durch Tausalzeinwirkung

  • Feuchteeinwirkungen und in deren Folge Korrosion von Stahl bzw. Betonstahl

  • Risse im Beton als Keimzellen für den Angriff von Schadstoffen.

  • Feuchteeinwirkungen und in deren Folge innere Fäulnis im Holzbau

  • Abnahme der Mauerwerks- und Mörtelfestigkeit durch Feuchteeinwirkung und Luftschadstoffe.

  • Direkte und indirekte Schäden durch Verformungen z. B. durch größere Einzellasten oder dynamische Beanspruchungen

  • Zeitabhängige Abnahme der Korrosionsschutzwirkung von Verzinkungen, Anstrichen und Beschichtungen ganz besonders bei Brandschutzanstrichen

  • augenfällige und potentielle Schäden durch mangelhafte Bauausführugen bzw. spezielle Bauarten wie die Fugenausbildung im Fertigteilbau.

 

Die Lösung



Sämtliche aufgeführte Problemfelder führen nicht unmittelbar zu einem Schaden, vielmehr beschleunigt sich der Schädigungsprozess exponetiell.

Je früher ein Schadenspotential erkannt wird, desto einfacher und kostengünstiger ist es zu beseitigen.

Eine qualifizierte Aussage über den Zustand eines Gebäudes, dessen Erhaltungsqualität und der Restnutzungsdauer läßt sich nur durch eine Grunduntersuchung erstellen.

Der Bauwerks-Check wird in zwei Stufen durchgeführt:

  • Grundunteruchung:

    • Ermitteln der Herstellungsart, der Gebäudebesonderheiten und der kritischen Gebäudeteile

    • Überprüfen des gesamten Gebäudes und Dokumentation im Prüfbuch

    • Erarbeiten eines Prüfungsplanes. Damit ist eine langfristig Qualitätssicherung verbunden.

  • Folgecheck:

    • Zeitlich abhängiges Überprüfen des Bauwerks anhand des Prüfplanes.

    • Gegebenenfalls werden Reparaturen veranlaßt oder Mängel beseitigt.

Die Bauwerksqualität wird langfristig erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

vorheriges Themanächstes Themazurück zur Übericht